eforny_slider7.png

Im Rahmen eines Servicevertrages stellen wir für unsere Kunden sicher, dass der funktionsfähige Zustand erhalten bleibt oder bei Ausfall wiederhergestellt wird.

Dies kann entsprechend der DIN-Norm 31051 vier Grundmaßnahmen – Inspektion, Wartung, Instandsetzung und Verbesserung – enthalten. Bei der vorbeugenden, zyklischen Wartung werden alle Maßnahmendurchgeführt, die zur Verzögerung des Abbaus der vorhandenen Abnutzung der Anlage beitragen. Die Wartung wird nach technischen Regeln oder einer Herstellervorschrift durchgeführt, z.B. nach einer bestimmten Laufleistung oder Zeitdauer, dem Wartungsintervall. Diese kann in Art und Umfang auch nach Vorgaben des Betreibers ausgestaltet werden.

Die Wartung wird im Allgemeinen in regelmäßigen Abständen aber auch aufgrund von Sensoren-Meldungen von ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt. So kann eine möglichst lange Lebensdauer und ein geringer Verschleiß der gewarteten Objekte gewährleistet werden.

Unabhängig von den v.g. Aspekten oder gar aus Sicherheitsaspekten ist eine regelmäßige Wartung auch unter ökonomischen Gesichtspunkten sinnvoll. Eventuelle Schäden oder Verschleiß können so frühzeitig erkannt und behoben werden.

Wenn Sie einen verlässlichen Partner suchen, der den Betrieb ihrer Anlagen managet, dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.